8SMILE® 

Retainer für Zähne - wie man sie reinigt und pflegt

Die Reinigung und Pflege der Retainer für Zähne ist ähnlich wie bei Alignern. Man darf nicht alles, jedoch bereitet die Pflege auch keinen großen Arbeitsaufwand. Und um das strahlende Lächeln nach den Zahnschienen zu erhalten, lohnt es sich, wenn man sich mit dem Thema befasst.  

Wie man den Retainer für Zähne richtig reinigt 

Retainer kommen häufig nach einer Aligner-Therapie zum Einsatz. Um die teilweise empfindlichen zahnmedizinischen Hilfsmittel so lange wie möglich in Funktion und Optik zu erhalten, müssen vor allem bei der Reinigung ein paar Punkte beachtet werden.  

Bei einem herausnehmbaren Retainer für Zähne ist die Pflege der durchsichtigen Kunststoffschiene ähnlich wie bei einem Aligner. Es ist kein Hexenwerk, jedoch gibt es auch hier Tipps und Regeln, die beachtet werden sollten. Um die Retentionsschiene so lange wie möglich durchsichtig und nahezu unsichtbar zu erhalten, sollte sie regelmäßig gereinigt werden. Einmal täglich mit einer herkömmlichen Zahnpasta ohne “Whitening Effekt” und einer weichen Zahnbürste putzen reicht vollkommen aus. Für die Reinigung kann alternativ auch Spülmittel verwendet werden. Dieses besitzt ebenfalls eine gute Reinigungswirkung, ohne dabei die Oberfläche des Kunststoffes anzugreifen.  

Es empfiehlt sich außerdem, den Retainer für Zähne vor jedem Einsetzen mit kaltem Wasser abzuspülen. Das löst kleinere Verunreinigungen direkt und macht das Aufschieben auf die Zähne angenehmer.  

Feste Retainer für Zähne hingegen benötigen eine etwas intensivere Pflege. Da man sie – wie es der Name bereits sagt – zum Putzen nicht einfach herausnehmen kann, ist eine gründliche Reinigung hier besonders wichtig. Die Zähne können weiterhin, wie beim herausnehmbaren Retainer auch, wie gewohnt geputzt werden. Da der Retainerdraht hinter den Zähnen befestigt wird, muss hier auch gründlicher geputzt werden. Und das ist manchmal gar nicht so einfach.  

Zahn Retainer der Retainer für die Zähne

Die Wahl der Zahnpasta spielt hier keine Rolle. Da sich der Draht und der dazugehörige Kleber im Inneren des Mundraums befinden und dadurch nicht sichtbar sind, spielt es keine große Rolle, ob die vergleichsweise sehr Harte Oberfläche leichte Kratzer erhält oder nicht. Hier kann die Lieblingszahnpasta einfach weiterhin verwendet werden. Auch die Verwendung von Mundwasser ist empfehlenswert, um die Zahnzwischenräume zu spülen.  

Was gibt es bei der Pflege von Retainern für Zähne zu beachten? 

Unabhängig davon, ob es ein fester oder ein herausnehmbarer Retainer für Zähne wird, die Pflege der Retentionsgeräte und die des Mundraums ist sehr wichtig. Zähne sollten weiterhin regelmäßig wie gewohnt geputzt werden und die Schienen bzw. der Draht mit oben genannten Tipps gepflegt werden. 

Der Einsatz von Zahnseide empfiehlt sich in beiden Fällen ebenfalls. Besonders beim festen Retainer ist die Reinigung unter und über dem Draht mit Zahnseide ein Muss. Dadurch beugt man Zahnbelag und Zahnstein vor und schützt die Zähne so vor Entzündungen und Karies.  

Hier im Ratgeber findest du zusätzliche Infos zum Retainer.

Diese Fehler sollten bei Retainern für Zähne vermieden werden 

Auch wenn die Reinigung und Pflege der Retainer für Zähne teilweise etwas aufwendiger ist, sollte man sich an die vorgegebenen Hinweise halten. Denn der Einsatz von Hausmitteln oder anderen Reinigern ist für die Retainer oftmals sehr schlecht.  

Beginnend bei zahnaufhellender Zahnpasta. Diese enthält kleine Schleifpartikel, die die Oberfläche der Zähne durch das Abtragen einer feinen Schicht aufhellen soll. Diese Schleifkörner sind für die herausnehmbare Schiene tödlich. Obwohl das Material eines Retainers deutlich widerstandsfähiger und stabiler als das des Aigners ist, ist es dennoch nicht unkaputtbar. Um die klare und durchsichtige Oberfläche zu schützen, lässt man genannte Zahnpasta einfach weg. 

Auch die bekannten Gebissreiniger sind für die Schienen absolut nicht empfehlenswert. Sie lösen zwar Verunreinigungen, jedoch auch die Oberfläche an. Die Inhaltsstoffe des Reinigers sind so stark und aggressiv, dass sie die Schienen nach und nach abtragen und die Oberfläche zerstören. Das macht sie matt und anfällig für Verfärbungen.  

Hausmittel wie Essig, Natron oder Backpulver, was für die Gebissreinigung gerne verwendet wird, sind zwingend zu vermeiden. Diese besitzen ebenfalls eine so starke Reinigungsleistung, für die das hochentwickelte Material der Retainer für Zähne nicht ausgelegt ist.  

Mundwasser ist für die Pflege des Mundraums sehr empfehlenswert, jedoch nicht für die Schienen. Legt man diese zur Reinigung in Mundwasser ein oder verwendet dieses häufig, während sie noch eingesetzt sind, besteht die Gefahr der Verfärbung. Die Schienen verlieren ihre Unsichtbarkeit, werden matt und neigen dazu, leicht gelblich zu schimmern. Und das will man nun wirklich nicht.  

Was bei Retainern für Zähne und Zahnstein beachtet werden muss  

Bei der Verwendung von Retainern ist eine sorgfältige Zahnpflege besonders wichtig. Vor allem die Reinigung der Zahnzwischenräume und um den Retainer für Zähne herum muss beachtet werden. Da dies jedoch nicht immer mit 100%iger Genauigkeit machbar ist, empfiehlt sich beim Tragen eines festen Retainers zwei Mal pro Jahr eine professionelle Zahnreinigung. Die Anfälligkeit für Zahnstein ist deutlich höher als ohne Retentionsdraht. Mit der Reinigung durch den Zahnarzt und regelmäßiger Kontrolle ist Zahnstein jedoch auch hier kein Grund zur Sorge. 

Werden diese Punkte eingehalten hat man sehr lange Freude an den Retainern für Zähne und einem dauerhaft schönen Lächeln steht nichts mehr im Wege.  

Wir empfehlen dir diese Retainer Themen: